Grunow-Forschung


Der Grunow-Schunke-Komplex und Der Gleichgewichtskreis (2001)

Die Grunow-Forschung wird durch einen Mangel an authentischen Quellen erschwert.

Zwar wurde 2001 durch Achim Preiß die Schrift Der Gleichgewichtskreis. Ein Bauhausdokument unter Gertrud Grunows Namen herausgegeben, allerdings ist die Zuschreibung des Textes zu ihr höchst fraglich.

Um die Entstehungsgeschichte des Textes zu verstehen, muss zunächst die Zusammenarbeit zwischen Grunow und ihrem ehemaligen Bauhaus-Schüler Gerhard Schunke beleuchtet werden.

Blatt 3 aus dem Weimarer Manuskript, der Vorlage für Achim Preiß‘ (Hg.), Der Gleichgewichtskreis (2001).